Wer bist du wirklich?

Photo by Melissa Askew on Unsplash

 Was denkst du über dich selbst?

 

Die Worte ICH BIN haben die größte und magischste Kraft in unserem Denken und Sein. ICH BIN Affirmationen werden auch als Persönlichkeit-Affirmationen bezeichnet. Formulieren wie  "ICH BIN WERTVOLL", "ICH BIN GUT GENUG", "ICH BIN DAS BESTE, WAS MIR JE PASSIEREN KONNTE", "ICH BIN GLÜCKLICH", "ICH BIN IN VOLLEM VERTRAUEN", "ICH BIN GELIEBT", " und " ... ", dann brauchen wir nichts weiter zu tun, als dem nachzuspüren und zu fühlen.

Wir dürfen das Gefühl wahrnehmen. In uns spüren, dass diese Worte etwas mit uns machen. Vielleicht bemerkst du auch ein Lächeln auf deinen Lippen. Vielleicht straffen sich deine Schultern. Vielleicht verspürst du Wärme im Herzen. Oder im Bauch. Oder vielleicht im linken kleinen Zeh. Vielleicht wächst du innerlich auch ein Stück. Oder dein Herz dehnt sich aus. 

Wenn da nicht unser Verstand wäre...

Unser Verstand hat über die vielen Jahre viele ICH BIN-Aussagen aus seinem Umfeld über uns eingesammelt und prompt und total fest in uns abgespeichert. Alle Situationen in unserem Leben, die wir bis heute erlebt haben wirken tief aus unserem Unterbewusstsein nach. Von uns in uns aufgenommen, ohne diese jemals wieder in Frage zu stellen. Von uns vergessen. Egal, ob sie richtig oder falsch sind. Ob sie vom Absender so gemeint waren. Oder aber ganz anders. Oft können wir bewusst gar nicht mehr den Ursprung dessen finden. 

Trotzdem wirken sie in uns. Jeden Tag. Und halten uns von all dem ab, was wir erreichen wollen. Was uns glücklich macht. Was wir erleben und fühlen wollen. Wer wir eigentlich sein wollen. 

Wir haben abgespeichert, dass das was einmal irgendjemand zu uns gesagt hat wahr ist. Oder sogar, dass das was wir in vergangenen Situationen einmal lediglich wahrgenommen haben, und was wir dachten, was andere über uns denken, wahr  und auch so gemeint war, wie wir es verstanden haben🤔. Oftmals wissen wir die damalige Intention des anderen gar nicht. Vielleicht hat er oder sie es gar nicht so gemeint wie es dann bei uns angekommen ist. Oder es war sogar total gut gemeint. Oder wir haben die Situation von damals einfach falsch bewertet. Oder wir waren vielleicht gar nicht gemeint und haben es trotzdem auf uns bezogen.

 

Immer wenn wir uns abgelehnt, nicht akzeptiert, nicht geliebt, abgelehnt, wütend, traurig, gehasst, unverstanden, allein gelassen, gehasst, gekränkt, nicht gehört, nicht verstanden gefühlt haben. Immer dann haben wir unseren Speicher bewusst oder unbewusst füllen lassen. Hat sich unsere Tasse mit Glaubenssätzen über uns selbst, durch andere gefüllt. Hat sich unser klarer See, der wir bis dahin rein war,  verschmutzen lassen. Welches Bild oder welche Metapher du auch immer wählen magst für dich.  Und das gilt dann bis heute. Abgespeichert. Fest in uns verankert. Krass, oder?

Wir lassen zu, dass das alles immer noch zu unserem Ich BIN wird. Bis heute. Bis ins Hier und Jetzt. 

 

Unser Verstand kann immer nur auf unsere äußere Realität blicken. Kein Stück tiefer. Wenn dir dein Verstand mal wieder dazwischen funkt. In Form von limitierenden oder destruktiven Gedanken. Dann beruhige ihn und sag ihm doch einfach, dass du nur mal etwas für dich ausprobieren möchtest. Dass du erstmal nur so tust als ob😉.

Und dann guck aus deinem Herzen heraus, was du wirklich über dich denkst. Wer du wirklich BIST. Was du wirklich fühlst. Er, dein Verstand,  wird sich schnell daran gewöhnen und mit dir und deinem Herzen gemeinsam wachsen. 

 

Im Kern sind wir alle Licht, Liebe und Freude. Jeder von uns. Auf seine ganz phantastische und einzigartige Weise. Jeder von uns ist einzigartig. Gut so wie er ist. Das bedeutet ganz und gar nicht, dass wir nicht auch alle unsere Schatten, Makel und Zweifel annehmen dürfen. Auch diese machen uns aus. Gehören zu uns. Diese Schatten zu spüren und dann anzunehmen. Als einen wichtigen Teil von uns.  In Dankbarkeit und Demut. Das macht uns ganz.

Wir dürfen gern unseren Blick auf Kinder richten, die diese belastenden ICH BIN-Überzeugungen noch nicht haben. Wir können viel von unseren kleinen Kindern lernen.

Lasst uns alle in nächster Zeit  Kinder beobachten, die noch diesen unbelasteten reinen Speicher, dieses leere Gefäß, diesen klaren See in sich tragen. Den auch wir alle in uns getragen haben. Vor langer langer Zeit. Vor den vielen belastenden und einschränkenden Emotionen, welche uns zu unseren limitierenden Glaubenssätzen gebracht haben Und, den es für uns alle wieder zu erlangen gilt. Unser wahrer Kern ist Licht und Liebe, der durch uns durchfließt. Um diesen Zustand wieder erreichen zu können, dürfen wir alle ordentlich unsere Speicher, Tassen und Seen reinigen und lehren. Wir dürfen vieles entlernen. 

 

Die Liebe in uns lässt uns genau so annehmen, wie wir wirklich sind. Wir dürfen uns erlauben, so zu sein, wie wir wirklich sind. Wir müssen uns nicht länger verstecken. Mit allem was wir sind und was uns ausmacht. Bedingungslos Annehmen. Bedingungslos Lieben. Unsere pure Lebensenergie. Diese Liebe haben wir immer und zu jeder Zeit an unserer Seite. Als Unterstützung. Als Richtungsweiser. Wir können uns zu jeder Zeit für die Liebe❤️entscheiden.

"ICH BIN, WER ICH BIN" und "ICH BIN LIEBE"

Das Licht in uns ist in der Lage, sogar unsere Schatten auszustrahlen und leuchtet immer direkt aus unserem Herzen. Licht erhellt. Licht beleuchtet. Licht weist uns unseren Weg. Den Weg unseres Herzens. Licht gibt Hoffnung. Licht strahlt über uns hinaus. Unser Licht darf andere anstecken. Wir dürfen uns zu jeder Zeit für das Licht☀️ in uns entscheiden.

"ICH BIN LICHT"

Die Freude in uns schafft es, dass wir wieder in unsere kindlich leichte Energie eintauchen können. Voller lebensbejahender Freude. Voller experimentierfreudiger Kreativität. Voller zeitvergessendem Flow. Voller leidenschaftlichster Hingabe. Voller tiefstem und innigstem Gefühl. Ohne limitierende Auflagen und beschränkende Ziele. 

"ICH BIN FREUDE"😊

 

Wir alle sind Wesen, die Gemeinschaft lieben. Wir alle teilen unsere Werte, unsere Erlebnisse, unsere Liebe, unsere Freude und unser Licht zu gern mit anderen. Jeder von uns kennt das, dass wir freudige und  emotionale Ereignisse, zum Platzen berstende Vorfreude, schier nicht auszuhaltende Neugier, aber auch dunklere und belastende Situationen wie einengende Enttäuschung, rasende Wut und lähmende Angst mit anderen teilen möchten. Wir möchten in den Austausch gehen. Uns ausdrücken. So das wir andere daran teilhaben lassen wollen. Und auch gern Trost und Unterstützung von anderen erhalten. 

Wir sind alle Teil von allem Sein. Wir alle sind untrennbar mit alle(n)m verbunden. Wenn wir uns darauf einlassen, können wir es spüren. Können wir uns spüren. Wir sind nie allein. Wir sind all(e)eins. 

Liebe erschafft, Angst zerstört. Nur Unkenntnis und Angst bewerten. 

 

Wir alle können uns unsere eigene Wirklichkeit neu erschaffen. Immer.  Zu jeder Zeit. Wir alle können proaktiv beeinflussen was wir über uns selbst denken. Und damit auch was und wer wir sind. Und welche Energie wir ausstrahlen. Und damit auch was wir in unser Leben ziehen. Was wir für uns manifestieren. 

Alles ist möglich. Oh ja. Du kannst.

☀️❤️

 

Was möchtest du kreieren?

Was möchtest du erschaffen?

Wie groß traust du dich zu denken?

Wer möchtest du sein?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0