Wort ich bin Wort.

Round about 60.000 Gedanken flitzen uns Tag für Tag durch den Kopf. Der helle Wahnsinn eigentlich. Und es wird noch verrückter, wenn wir uns mal bewusst angucken was wir so den ganzen Tag denken. Hast du das wirklich schon mal bewusst gemacht? Sei ehrlich. So um die 70% unserer Gedanken sind belangloser Natur. Nicht direkt schädlich. Aber dennoch ermüdend. "Soll ich lieber dies oder das noch machen, bevor ich ins Bett gehe? Oh, was waren das denn für merkwürdige Schuhe. Hab ich jenes oder welches auch nicht vergessen? Schaff ich's noch bis nach Hause, oder sollte ich doch lieber noch einmal aufs Klo - mein  Lieblingsgedanke übrigens. 27% unserer Gedanken beschäftigen sich mit Be- oder Abwertungen anderer. "Wie sieht die denn wieder aus? Zu dick. Boah, der nervt aber echt. Zu blöd. Kann ich nicht. Schaffen die nie und nimmer. Zu wenig Haare. Hab ich's doch gewusst, wieder hat's nicht geklappt. Zu klein. Schon wieder so eine patzige Antwort. Zu alt." Und immerhin 3% unserer Gedanken sind wohlwollend und unterstützend an uns selbst oder andere gerichtet. Und nun können wir noch einmal zur Manifestation gucken. Und ja, jeder unserer Gedanken manifestiert. In den zur Zeit vorherrschenden Energien, umso mehr. Verbesserungswürdig, was meinst du? Unbedingt!

 

Und mit jedem limitierenden Gedanken, der an uns gerichtet ist schränken wir uns selbst ein und ziehen genau das was wir denken in unser Leben. Und was echt noch verrückter ist, mit jedem limitierenden Gedanken, der an Andere gerichtet, kreieren und erschaffen wir uns immer noch mehr von dem was wir denken. Denn das Universum liefert uns zuverlässig genau das was wir denken. Und Achtung zusätzlich wirken unsere be- und abwertenden Gedanken anderen gegenüber, diejenigen welchen, die ja eigentlich an andere gerichtet sind kommen auch direkt und unvermittelt wieder bei uns an. Zum Einen weil wir alle energetisch mit einander verbunden sind und wir damit unser aller Feld mit diesen Gedanken auffüllen und nähren und zum anderen, weil unser Verstand gar nicht wirklich in der Lage ist zu unterscheiden, ob diese Gedanken anderen gelten, oder ob er doch an uns selbst gerichtet ist. 

 

Und wie ist das dann erst mit unseren Worten?

Wir sprechen zu unseren Gedanken round about  16.000 Wörter am Tag. Und nein, es ist ein Ammenmärchen, dass wir Frauen wirklich mehr Wörter am Tag sprechen, als die Männer. Stellt euch mal vor wie viele Worte wir so den ganzen Tag vor uns her plappern. Jedes dieser Worte, welche wir Tag ein Tag aus sprechen hat eine bestimmte Schwingung. Eine ganz eigene Energie.

Wenn du dich an deinen letzten Urlaub in einem anderssprachigem Land erinnerst. Erinnerst du dich sicher auch noch daran wie es gewesen ist, wenn du viele oder gar alle Worte der anderen Sprache nicht verstanden hast. Ihre Schwingung aber sehr wohl. Und sicher konntest du auch ganz leicht deuten welche Emotion oder Energie von diesen Worten ausging. Liebevoll. Genervt. Hilfsbereit. Wütend. Gleichgültig. Diese Schwingungen und Energien lassen uns selbstverständlich nicht kalt. Ganz und gar nicht unbeeinflusst. Sie schwingen in uns. Das oben geschriebene mit den Gedanken gilt natürlich für unser Wort ganz genau so. Und ja. Geschriebenes Wort hat eine nochmal ganz andere Energie und Frequenz. 

 

An unseren Worten können wir erkennen wer wir sind. Sie sagen direkt etwas über uns selbst. Sie sind ein wunderbarer Spiegel für andere und wenn wir ihn nutzen auch für uns selbst uns selbst zu erkennen. Und ein wunderbarerer Ansatzpunkt mit uns selbst und natürlich auch mit anderen zu arbeiten. "Aber, ich muss, ich kann nicht, ich darf nicht und ...". Und. Gleiches gilt na klar für all unser gesprochenes Wort auch für die Worte, die wir an alle Anderen richten. 

 

Wenn wir wirklich ernsthaft etwas ändern wollen. Wenn wir wirklich andere Ergebnisse für unser Leben erschaffen wollen. Wenn wir wirklich eine andere Energie haben möchten. Wenn wir wirklich höher schwingen wollen. Dann gilt ab sofort für uns alle. Jeden Tag. Jede Minute. Zu jeder Sekunde. Für jeden von uns.

Achte auf deine Gedanken. Achte auf deine Worte. Werde dir darüber bewusst. Bemerke sie. Schreib sie auf. Und ändere sie. In für dich positiv antreibende, unterstützende und liebevolle Gedanken und Worte. In der höchsten Energie. Der größten Schwingung auf Erden. Der Liebe. Zu deinem Wohl und zum Höchsten Wohle aller. Du. Ich. Wir alle. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0