Ja. Nein. Vielleicht.

"Soll ich, oder soll ich nicht, schoss es mir wieder einmal durch den Kopf. Ich bin mir nicht sicher. Es kreisten so viele Gedanken durch meinen Kopf. So viele Gefühle rumorten in meinem Bauch. Als das ich mich bewegen könnte. Da blieb ich lieber ruhig in bekanntem Terrain. Nachdenken. Den Kopf weiter befragen. Gucken was noch so von außen kommt. Zeit gewinnen."

 

Immer wieder verlangt uns das Leben Entscheidungen ab. Jedem von uns. Gehen oder bleiben. Verzagen oder anpacken. Monotonie oder Leidenschaft. Verkriechen oder Zeigen. Sicherheit oder Abenteuer. Bekanntes oder Neues wagen. Eigenverantwortlich von uns gefällt. So dass wir dazu stehen können. So dass wir mit ihnen leben können. Mit deren Auswirkungen. Mit deren Ergebnissen. Im Ergebnis müssen wir damit leben. Niemand anderes. 

Und doch versuchen wir alle möglichen Menschen zu befragen. "Kennst du das? Was würdest du tun an meiner Stelle? Könntest du dir vorstellen, dass du? Wenn die Kinder nicht wären, dann wäre das etwas ganz anderes." Und tief in unserem Inneren wissen wir, dass uns diese Entscheidungen niemand abnehmen kann. Genau wie das Leben des Nachfolgenden Weges. Wir sind gleichermaßen Schöpfer und Quelle unserer Realität. Und wir sind dann auch Bewohner ebendieser. Leben in dieser. 

 

Die meisten von uns haben es verlernt klare Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen für uns selbst. Wie denn auch? Viele von uns wissen ja gar nicht mehr was sie wirklich wollen. Wonach ihnen in ihrem tiefsten Kern ist. Was sie gern tun möchten in und mit ihrem Leben. Wer sie in Wahrheit sind. Zu sehr verworren in dem was ist.

"Ich würde ja sofort eine Entscheidung treffen, wenn ich nur wüsste welche. Wirklich!" Viele von uns lassen immer noch bereitwillig andere über uns entscheiden. Gelähmt. Viele von uns glauben immer noch an Schicksal, obwohl die Zeichen und Erkenntnisse der Spiegelgesetzte nicht offensichtlicher sein könnten. Höhere Gewalt. Viele glauben immer noch an Zufall, gleichwohl uns alle die Synchronizitäten mehr als bekannt sind. Glücksfall. Viele von uns hoffen immer noch auf Rettung und Erlösung aus dem Außen. Befreiung. 

 

Mit weitreichenden Konsequenzen für uns. Immer mehr Verlust unseres Selbstvertrauens, weil wir alles in die Hände anderer legen und so keinen positiven Rückschluss mehr auf uns selbst ziehen können. Die Entscheidung, ja stimmt. Aber auch gleichzeitig den Applaus bei Gewinn und gutem Ausgang der Entscheidung an sich. Wir haben keinen Erfahrungsgewinn mehr auf unserer Seite. Wenn wir doch gar nichts tun können. Wenn andere dafür verantwortlich sind, dass wir in Situationen verweilen. Die Eltern. Der Partner. Die Kinder. Der Chef. Kein Wachstum durch einen direkten Rückfluss positiver Beschlüsse auf uns selbst. Wir verlieren durch diese unsere eigene Entscheidunglitargie immer mehr Selbstvertrauen in uns. Was uns schließlich zum Mangel an prickelnder Leidenschaft und uneingeschränkter Lebensfreude führt. Von kindlicher Kreativität und bahnbrechenden Mutausbrüchen nichts mehr zu spüren. 

 

Sobald wir wieder anfangen bewusst für uns zu entscheiden. Bewusst für uns zu fühlen. Gezielt für uns selbst zu wählen. In uns selbst hinein zu hören. Sobald wir wieder beginnen unendlich in uns selbst zu vertrauen. Gefühle, Träume und Visionen zulassen. Noch Unvorstellbares für uns in unser Feld ziehen. Alle Bedenken bewusst beiseite schiebend. Gehen wir wieder in Kontakt mit unserer Seelenverbindung. Tief verbunden mit unserem Hohen Selbst.

So gewinnen wir all diese unsere ursprünglichen Seelenqualitäten wieder zurück. So können wir sie für uns wieder neu entdecken und mit ihnen die treibenden Kräfte des freien Schöpfers in uns mobilisieren. Jeder von uns. Du auch. Mit Hilfe 

von Kreativität, Mut , Leidenschaft und Lebensfreude können wir uns unsere eigene Realität manifestieren. Wünsche und Träume wahr werden lassen. Egal wie bunt und rosig oder gold diese noch für uns erscheinen. Wie unerreichbar das noch klingt. Auch du trägst schon alles in dir was du zum Einen für das Treffen deiner Entscheidungen benötigst und zum Anderen für das Erreichen deiner Träume und kühnsten Visionen. All die Antworten auf deine Fragen und all die benötigte Energie. 

Die Antworten auf deine noch kreisenden Fragen und die benötigte Umsetzungsenergie wirst du durch deine eigenen Lebenserfahrungen für dich generieren und gewinnen. Stück für Stück. Mut und Selbstvertrauen werden sie zum Vorschein bringen. Sie an die Oberfläche befördern. Erlebbar machen für dich. Erfahrbar. Erfühlbar.

Wenn du wieder anfängst auf die Stimme deines Herzens zu hören. Ihr wieder anfängst zu vertrauen. Wenn du wieder Mut zu deiner eigenen Wahrheit zu stehen. Bedingungslos. 

Frag dich bei allem was so in dir rumort oder umherkreist, auf welchem Fundament es steht. Die Stimme deines Herzens wird immer in Liebe und Vertrauen mit dir sprechen, nicht in Angst oder Zweifeln. Daran kannst du sie immer erkennen. 

Was ist das Fundament deiner Entscheidungen? Die Liebe?  Oder die Angst?

Und dann vertrau ihr und dir selbst und folge deinen Impulsen. Es wird sich alles noch Unbekannte für dich fügen. Ganz sicher. Immer? Ja!

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0